Die Wildnis aber schweigt

Robert Freimann, ein erfolgreicher Manager, wandert nach dem Tod seiner Frau nach Kanada aus.
In der Wildnis von Britisch Columbia versucht er Abstand zu gewinnen und plant eine neue Existenz.

In einem Blockhaus, umgeben von großartiger Landschaft, versucht endlich Ruhe und Zufriedenheit zu finden.
Doch auch in der Wildnis muss er merken, dass er plötzlich in andere Schicksale mit einbezogen
wird und dass man auch hier auf andere Menschen angewiesen ist.
Die unterschiedlichsten Typen von Menschen begegnen ihm.
Da sind die Führerin für Jagd und Safaris Merle O’Shea, der Trapper Greg Smith,
der hinter dem Gold her ist und viele andere bunte Gestalten.

Die Wildnis, die oft groß und erhaben ist, zeigt sich aber auch unbarmherzig,
wenn im Winter Tod oder Leben von einem winzigen Autoersatzteil abhängen
oder vom genauen Schuss auf einen anstürmenden Bären.

Dies spannende Buch ist, wie A.E. Johann im Nachtrag schildert, eine wahre Geschichte.

So beginnt das Buch...

Abendstimmung am Lake Maligne


Weltbild-Ausgabe

Der Tatla Lake