Die Leute von Babentin

Roman eines Dorfes

Ein Buch wie es das Leben schreibt. Babentin, ein kleiner Ort in der Lüneburger Heide nach dem Krieg.
Ein Ort, wie die Orte hier in Knüllwald auch.

"Was kann schon in einem Dorf groß passieren?" sagen die Leute aus der Stadt.

In Wahrheit ist ein Dorf wie Babentin eine offene Bühne, auf der zugleich zahlreiche Tragödien und Komödien gespielt werden.

Babentin, das sind ein paar Großbauern, Tagelöhner, Handwerker, Kaufleute – da gibt`s einen Bürgermeister, den Lehrer und den Pastor –
da sind eine Menge Flüchtlinge aus dem Osten, die Unruhe in den dörflichen Alltagstrott bringen,
und alte Leute, die auf Tradition, Sitte und Anstand halten – während die Jugend ihre eigenen Begriffe von Moral hat.

In der Nähe von Babentin, in Wolfburg, wurde ein VW-Werk gebaut, die Menschen wechselten z.T. von der Landwirtschaft,
den gewerblichen Kleinbetrieben in die Großindustrie.
Mit dieser stürmischen Entwicklung müssen nun den Leute von Babentin fertig werden.

A.E. Johann erzählt hier die Lebensgeschichte eines deutschen Dorfes realistisch,
oft humorvoll und für den Leser unterhaltsam von der ersten bis zur letzten Seite.


Das Buch wurde übersetzt von Kalev Kivimets

Hier kann das Buch bestellt werden:

http://www.kriso.ee/uudseleiva-valla-inimesed-db-522445ut.html


So beginnt das Buch


Die letzte Seite im Buch


Taschenbuchausgabe