Canadas Nordroute
Die ganze Breite von Meer zu Meer
(Ein Reisebericht nach dem Foto)

Mit 85 Jahren hat A.E. Johann allein in einem Jeep Canada in seiner größten Breite vom atlantischen zum pazifischen Ozean durchquert, und zwar auf der nördlichsten Route, Kilometer für Kilometer, insgesamt 9000.

Es kam ihm darauf an, dieses herrliche Land, das ihm im Laufe seines Lebens ans Herzen gewaschen ist und in dem er auch ein Blockhaus besitzt, abseits des ohnehin spärlichen Tourismus noch einmal zu entdecken.

Ergebnis dieser Entdeckungsreise ist ein faszinierender Reisebericht.

Die Reise begann in der östlichsten Provinz Canadas, Neufundland, zu einer erträglichen Jahreszeit - Ende Juli - und führte innerhalb dreier Monate durch die Nordregionen fast aller übrigen Provinzen, zunächst den Saguenay-Fluß aufwärts, dann am Unterlauf des St. Lorenz westwärts, am großen Sklavensee vorbei und schließlich durch das Yukongebiet bis zur Westküste.

Hier nun Überschriften der einzelnen Kapitel:

Kapitel 1 - Wie und Warum

Kapitel 2 - Das neugefundene Land

Kapitel 3 - Nova Scotia, die Schöne des Ostens

Kapitel 4 - Quebec: Canada auf französisch

Kapitel 5 - Ontario, Kanus und Prärien

Kapitel 6 - Wege durch die Leere - im Norden der drei Prärieprovinzen

Kaptiel 7 - B.C. Indian Summer und das Meer!

Am Schluß des Buches schreibt A.E. Johann:

"Neufundland! Dort am Kap Speer hatte die Reise begonnen. Jetzt schrieb man längst Oktober. So hatte sich die Reise also gerundet. Mein treuer Gefährte, der standhafte Jeep-Wagoneer, war mir, wie verabredet, auf dem Flughafen abgenommen worden; der Abschied war mir gar nicht leicht gefallen.

Und noch viel weniger leicht fiel mir der Abschied vom großen, herrlich weiten, freien Canada, das ich, wenn ich mein Alter bedenke, wohl nicht mehr wiedersehen werde - und mein > Haus am Huronen-See< auch nicht!"

Anmerkung:

Wie im Schlußsatz angemerkt, war es dann wirklich. Dies war A.E. Johann's letzte Reise in sein geliebtes Land.

So beginnt das Buch...