Abenteuer der Ferne

Die schönsten Reisegeschichten von A.E. Johann

Man nehme: ein gehöriges Quantum Abenteuerlust, einen Schuß Fernweh, eine wohl dosierte Portion Kontaktfreudigkeit, eine ausgeprägte Gabe, andere Menschen zum Erzählen zu bringen, ein exzellentes Gedächtnis und, vor allem, die über lange Zeit geübte Kunst, Erlebtes und Gehörtes so anschaulich an den Leser weiterzugeben, daß er sich sofort mitten in das Geschehen hineinversetzt fühlt. Bei A.E. Johann treffen alle diese Voraussetzungen in idealer Weise zusammen.

In diesem Buch hat er die farbigsten Erlebnisse und Begegnungen, Berichte und Geschichten zu einem Spektrum zusammengefaßt, das uns nach Nord und Süd, Ost und West, kurz in alle Richtungen der Windrose führt.

Hier nun die einzeln Titel der Geschichten:

Wieso? Wozu? Warum?

Heldentod im Hinterwald (Kanada) 1927

Begegnungen mit einem verschollenem Gott (British Columbia) 1928

Hie gut Brandenburg allewege (USA/Kanada) 1929

Revolution frißt Menschen (Rußland) 1929

Warum Oharu-san weinte, als ich abfuhr (Japan) 1930

Pioniere sozusagen (British Columbia) 1932

Der "Steirer" - nichts als nach Hause (Kanada) 1932

Als die Prärie starb (USA/Montana) 1934

Ein Sohn der Never-Never (Australien) 1936

O'Neill wird von China verschlungen (China) 1935

Am Oldeani (Afrika/Deutsch-Ost) 1935

Wurzeln in fremder Erde (Afrika/Südwest) 1949

An sanften Zügeln (Britische Kolonie) 1937

Ein Schiff läuft auf (Belgisch-Kongo) 1937

Die Geier (Alaska) 1938

Onkel Toms Hütte - renoviert ((USA/Tiefer Süden) 1932

Eine javanische Prinzessin (Java) 1961

Die Fischer und der Monsun (Malaya) 1961

Dermot und sein Liebesfleck (Irland) 1951

(Ernst Tipke war Mitglied der A.E. Johann-Gesellschaft
und guter Freund!)