Vom Yukon zum Rio Grande

Auf abgelegenen Straßen Nordamerikas

Im Spätherbst des Jahres 1980 erfüllte sich A.E. Johann einen lang gehegten Wunsch:

Er durchfuhr mit seinem Jeep Cherokee von Norden nach Süden die "Große Amerikanische Wüste", jenes – abgesehen vom Grand Canyon des Colorados – in Europa weithin unbekannte Gebiet zwischen den Küstengebirgen und den Rocky Mountains.

Es war eine Fahrt von mehreren tausend Kilometern, vom Yukon bis hinunter zum "Großen Knie" des Rio Grande an der Grenze zu Mexico. Es wurde eine Reise voller Überraschungen, aber auch herber Enttäuschungen.

Das Buch besteht aus 20 unterschiedlichen Reiseerlebnissen.

In der ersten Geschichte des Buches "Abschied vom Clearwater" berichtet A.E. Johann von seinem letzten Besuch auf der Ranch seines Freundes Tex Hansen, den er oft besucht hat und mit dem er viele interessante Abenteuer hatte. Die Ranch, die heute einem Schweizer gehört, ist noch immer ein interessantes Reiseziel vieler Kanada-Touristen, die auf den "Spuren A.E. Johann’s" unterwegs sind.

Unvergeßlich auch die Fahrt auf den Steens-Mountain. Zum ersten Mal gelangte A.E. Johann, nach zwei vergeblichen Versuchen in früheren Jahren, auf den Gipfel. Für die Abfahrt war es dann zu spät, er mußte die Nacht in seinem Jeep verbringen.3000 Meter über dem Meeresspiegel, inmitten der Oregon-Wüste, weit entfernt von jeder menschlichen Siedlung.

Zwanzig Berichte über grandiose Landschaften, ihre Menschen und ihre Geschichten, werden hier dem Leser lebendig und anschaulich geschildert.




Bericht aus dem C. Bertelsmann
Verlagskatalog 1982